Deep Care Logo weiss
Deep Care Logo
Isa – risk assessment

Gefährdungsbeurteilung für Homeoffice & mobile Arbeit

«Isa – risk assessment» bietet eine umfassende Gefährdungsbeurteilung im häuslichen Umfeld auf dem Niveau einer physischen Arbeitsplatzbegehung – absolut datenschutzkonform und ohne zusätzlichen Aufwand für den Arbeitsschutz.
Isa – risk assessment

Gefährdungsbeurteilung für Homeoffice & mobile Arbeit

«Isa – risk assessment» bietet eine umfassende Gefährdungsbeurteilung im häuslichen Umfeld auf dem Niveau einer physischen Arbeitsplatzbegehung – absolut datenschutzkonform und ohne zusätzlichen Aufwand für den Arbeitsschutz.
Fürsorgepflicht

Gefährdungsbeurteilung ist Pflicht – auch im Homeoffice

Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers gemäß § 3, 5 & 6  des Arbeitsschutzgesetz gilt auch für mobile Beschäftigte. Denn zu langes Arbeiten unter ungünstigen Arbeitsbedingungen (z.B. mit einem falschen Set-up) ist ein Garant für Krankheiten, Beschwerden und Unzufriedenheit. Für Arbeitgeber bedeutet das enorme Kosten durch Krankheitsausfälle und Produktivitätsverlust.

Eine Mitarbeitern sitzt am Schreibtisch in einem Businesskleid und fasst sich schmerzerfüllt an den Rücken. Sie sitzt auf einem normalen Esstischstuhl, was in der Verhältnisprävention nicht zur Ergonomie beiträgt.
New Work – New Challenges

Arbeitsverhältnisse im Homeoffice ...

In vier Modulen vermittelt Isa alle relevanten Inhalte zur Risikominimierung im Homeoffice und gewährleistet dabei die Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen. Mitarbeitende lernen interaktiv und anschaulich, wie sie ihre Arbeitsumgebung (z.B. Beleuchtung, Lärm) sowie Arbeitsmittel (z.B. Büromöbel, Maus, Bildschirm) optimal gestalten können.

36%

vermissen die Ergonomie des Büros

53%

vermissen die erg. Displayausrichtung

48%

bewerten die erg. von Sitzmöbeln als schlechter

*Forsastudie im Auftrag des Industrieverbands Büro und Arbeitswelt (IBA)
Gefährdungsbeurteilung

Der Status-quo wird der Situation nicht gerecht

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren stark verändert, daher ist es klar dass die Gefährdungsbeurteilung im Kontext einer hybriden und multilokalen Arbeitswelt neu bewertet werden muss, um eine künftige Welle an MSK-Erkrankungen zu vermeiden. 

Eine Arbeitsplatzbegehung in den privaten Räumen ist jedoch schlicht nicht umsetzbar. Video-basierte Lösungen stellen einen Eingriff in die Privatsphäre dar und sind darüber hinaus mit erheblichem Aufwand verbunden. Die fragebogenbasierte Risikobewertung ist für Beschäftigte meist unverständlich, stellt einen enormen Zeitaufwand dar und wird nur selten ernst genommen. 

Ein junger Mann im Anzug sitzt am Schreibtisch und streckt die Arme rechts und links von sich. Dabei hat er einen sehr entspannten Gesichtsausdruck.
Isa - risk assessment zeigt auf dem Bildschirm einen Teil der Gefährdungsbeurteilung, wie der Schreibtisch richtig eingestellt werden sollte. Dabei wird auf einem Bild gezeigt, dass die Arme im 90Grad Winkel angewinkelt sein sollen, wenn die Unterarme auf dem Tisch abgelegt werden.
Interaktiv & Wirksam

Sicherheitsbelehrung & fachliche Unterweisung

Risikoabfrage & Interaktive Optimierungsanleitung

In vier Modulen vermittelt Isa alle relevanten Inhalte zur Risikominimierung im Homeoffice und gewährleistet dabei die Einhaltung aller gesetzlichen Anforderungen. Mitarbeitende lernen interaktiv und anschaulich, wie sie ihre Arbeitsumgebung (z.B., Beleuchtung, Lärm) sowie Arbeitsmittel (z.B., Büromöbel, Maus, Bildschirm) optimal gestalten können.

KI & Sensorgestützte Wirksamkeitskontrolle

Isa belehrt nicht nur, sondern hilft aktiv mit!

Isa misst Gesundheitsrisiken, schlägt konkrete Verbesserungsmaßnahmen vor und überprüft deren Umsetzung auf Wirksamkeit.

Lichtverhältnisse

> 500 Lux

Lautstärke

< 60 dB

Desktopeinstellung

erg. Setup

Tisch- & Stuhl

erg. Setup

Stehtisch

korrekte Höhe & Nutzung

Bewegungsraum

vor dem Tisch

Isa - risk assessment misst während der Gefährdungsbeurteilung auch den Monitor-Augenabstand. Das Bild zeigt wie eine junge Frau vor einem Bildschirm sitzt und eine Linie symbolisiert den Abstand zwischen Augen und Bildschirm.
Isa zeigt einen QR Code, welcher dazu dient, einen Ergbenisbericht der Gefährdungsbeurteilung herunterzuladen.
Voller Datenschutz

Dokumentation & Ergebnisreporting

Nach Abschluss der Gefährdungsbeurteilung erstellt Isa einen individuellen Bericht. Dieser enthält nicht nur die geprüften Inhalte, sondern auch die vom Mitarbeiter selbst getroffenen Maßnahmen sowie deren Wirksamkeit. Zusätzlich werden verbleibende Risiken und weitere Handlungsempfehlungen festgehalten.

Mitarbeitende können den Bericht mit nur einem Klick direkt mit einer Fach- oder Führungsperson teilen.

Phoenix Contact
kundenzentrierte Innovation

Impulsgeber & Kunde

Phoenix Contact, ein weltweit führender Anbieter in der Elektrotechnikbranche, hat 2023 beschlossen, seinen Mitarbeitenden mit "Isa – ergo move" zu einem gesünderen Arbeitsstil zu verhelfen. Einige Nutzer von Isa, besonders im Homeoffice, fingen an ihre Arbeitsplätze umzugestalten, um den Ergonomischen Anforderungen von Isa gerecht zu werden.

Elisabeth Strathaus, die Leiterin für Arbeitssicherheit bei Phoenix Contact, beobachtete dies und bemerkte dazu: "Das ist ja genau, was wir mit unserer Arbeit bezwecken möchten. Isa wirkt wie eine Gefährdungsbeurteilung für das Homeoffice, jedoch mit echter Wirksamkeitskontrolle." Basierend auf diesem Feedback begannen Deep Care und Phoenix Contact gemeinsam zu erkunden, wie bestehende Ansätze zur Gefährdungsbeurteilung im häuslichen Umfeld verbessert werden könnten, was den Startschuss für die Entwicklung von «Isa – risk assessment» bedeutete.

Elisabteh Strathaus Phoenix Contact
Bekanntermaßen ist die technische Ausstattung im Homeoffice häufig nicht mit modern ausgestatteten Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen zu vergleichen. Deshalb ist die Gefährdungsbeurteilung nicht nur eine gesetzliche Anforderung, sondern auch eine notwendige Maßnahme zur Verhältnisprävention. Die von uns mit Deep Care entwickelte Methodik ermöglicht eine echte Wahrnehmung der tatsächlichen Verhältnisse und erzielt eine hohe ergonomische Wirksamkeit.
Elisabeth Strathaus
Leitende Sicherheitsingenieurin bei Phoenix Contact GmbH & Co. KG
BAD
Michael Kasper - Fachkraft für Arbeitssicherheit & Leiter Gesundheitszentrum UIm, BAD GmbH
KICO – Risk Assessment ist eine innovative und smarte Lösung zur nachhaltigen und zielführenden Gefährdungsbeurteilung im Homeoffice und für mobile Arbeit. Mit KICO– Risk Assessment gelingt es, den Aufwand für eine Gefährdungsbeurteilung maximal zu reduzieren und das Ergebnis für die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeitenden deutlich zu steigern.
Michael Kasper
Fachkraft für Arbeitssicherheit & Leiter Gesundheitszentrum Ulm, B·A·D GmbH
Facharzt für Arbeitsmedizin & Experte für modernen Arbeitsschutz, B·A·D  GmbH
KICO – Risk Assessment macht remote Arbeitsplätze sicherer. Die Mitarbeiter gesteuerte Gefährdungsbeurteilung schafft verbindliche Klarheit, fördert Selbstwirksamkeit („Ich bin Expertin/Experte meines Arbeitsplatzes“), macht Spaß in der Durchführung und ist zeitgemäß.
Dr. med Philipp Stevens
Facharzt für Arbeitsmedizin & Experte für modernen Arbeitsschutz, B·A·D GmbH
Kooperative Entwicklung

Entwicklungspartner & Innovationsmultiplikator

2023 haben B·A·D und Deep Care eine wegweisende Partnerschaft geschlossen. In dieser hat B·A·D unsere Isa um begleitende digitale Kursangebote ergänzt und das Gesamtkonzept unter dem Namen "KICO – Dein KI-Gesundheitscoach" in das eigene Präventionsangebot integriert. Seitdem arbeiten wir gemeinsam daran, weitere innovative Ansätze im Rahmen der betrieblichen Prävention zu entwickeln und voranzutreiben. Die Synergie zwischen unseren innovativen Lösungen und der langjährigen Erfahrung von B·A·D eröffnet dabei völlig neue Möglichkeiten.

Als unsere Partner bei B·A·D von den Plänen für eine KI-gestützte Gefährdungsbeurteilung erfuhren, waren sie hellauf begeistert. Seitdem engagieren sie sich voll und ganz für die Realisierung dieser Idee. Die Expertinnen und Experten von B·A·D aus dem Arbeits- und Gesundheitsschutz spielten eine entscheidende Rolle bei der Definition und Schärfung der Anforderungen, die Isa erfüllen muss, um eine umfassende Gefährdungsbeurteilung und Unterweisung durchführen zu können. Sie haben den Entwicklungsprozess von Grund auf bis zur Pilotierung begleitet. Durch ihre fachliche Expertise und langjährige Erfahrung im Arbeitsschutz haben sie maßgeblich dazu beigetragen, dass «Isa – risk assessment» zu einem rechtssicheren und hoch effektiven Instrument für die Arbeitsplatzgesundheit geworden ist.

 

Nutzungsmöglichkeit & Ablauf

So nutzt Ihr Isa im Arbeitsschutz

Isa – risk assessment

Ablauf der Gefährdungsbeurteilung

Du erhältst Zugang zu eurer eigenen Buchungsplattform.

Mit nur wenigen Klicks kannst du eine Isa für diejenigen Mitarbeitenden buchen, für welche eine Gefährdungsbeurteilung ansteht.

Wir übernehmen Logistik & Onboarding

Wir liefern Isa zum richtigen Zeitpunkt an die Mitarbeitenden, die eine Gefährdungsbeurteilung durchführen müssen – egal ob im Homeoffice, im Büro oder an einem anderen Ort.

Mitarbeitenden nutzen Isa um eine GB durchzuführen

Isa begleitet die Mitarbeitenden eine Weile am Schreibtsich, führt eine Arbeitsplatzunterweisung durch und leitet zur optimierung des Arbeitsplatzes an.

Wir organisieren den Rückversand & sammeln Feedback

Nach Abschluss der Gefährdungsbeurteilung erhalten Mitarbeitende und Fachkraft einen Bericht mit ergriffenen Maßnahmen, Restrisiken und weitere Handlungsempfehlungen.

Ob für Telearbeit, mobile Arbeit oder in bestimmten Einzelfällen ...

In einem kostenlosen Erstgespräch finden wir das beste Nutzungsmodell für eure Gefährdungsbeurteilung mit «Isa – risk assessment».

Vorteile auf einen Blick

Verhältnissprävention mit «Isa – risk assessment»

100% Reichweite! Mit «Isa – risk assessment» könnt ihr jedem Mitarbeitenden eine Gefährdungsbeurteilung ermöglichen.

Einfach, ohne Aufwand! Wir übernehmen die Vorbereitung und Logistik, Isa macht den Rest.

Gesundes Arbeitsumfeld! Die Wirksamkeitskontrolle garantiert ein langfristig gesundes Arbeitsumfeld auch im Homeoffice.

Eine Mitarbeiterin bekommt eine Isa mit Risk Assessment übergeben und freut sich sehr darüber.

So kommt Isa im Arbeitsschutz an:

Still Logo
Ein eindrucksvoll wirksames Instrument für deutlich mehr Ergonomie an Bildschirmarbeitsplätzen. Bei voller Konzentration auf die Tätigkeit ist es eine echte Hilfe, wenn die Aufmerksamkeit zur eigenen Sitzhaltung von der ISA übernommen wird. Dazu passt ganz klar das positive Feedback unserer Beschäftigten. Eine wertvolle Bereicherung!

Dr. med. Gesine Büge
Fachärztin für Arbeitsmedizin, STILL GmbH

E.ON Logo
Getestet und für gut befunden: Ergonomie, Bewegungsübungen und ausreichendes Trinken – ein persönlicher Gesundheitscoach. Genial!

Sukeevan Shanmugalingam
Fachkraft für Arbeitssicherheit, E.ON Energie Deutschland GmbH

DB Logo
Es funktioniert: Mitarbeitende bewegen sich nachweislich mehr, nutzen Ihre höhenverstellbaren Schreibtische, sitzen ergonomischer oder trinken mehr. Tolle Sache!

Lenz Magnus Hocher
Betriebliches Gesundheitsmanagement, DB InfraGO AG

MAHLE Logo
Mir gefällt, dass es Plug & Play funktioniert, jederzeit präsent und nicht zu penetrant ist.

Dr. Katrin Mahnke
Occupational Health, Safety and Environment, MAHLE International GmbH

Max-Planck-Institut Logo
Wir haben schon viel versucht, um zu mehr Bewegung während der Arbeit zu motivieren. Nichts davon war so einfach, effizient und niederschwellig, wie ISA.

Dr. Michael Eppard
Senior Executive Manager, Max-Planck-Institut für Festkörperforschung

DEKRA Logo
Besonders gefallen mir die unkomplizierten aber wirkungsvollen gezielten Bewegungsübungen, die ich dank ISA in meinen Arbeitstag integrieren kann.

Dr. Karin Müller
Fachbereichsleiterin "Mensch und Gesundheit", DEKRA

Vector Informatik GmbH Logo
Funktioniert richtig gut und motiviert mich, auf meine Gesundheit zu achten.

Holger Mayr
Human Resources Expert, Vector Informatik GmbH

ebm-papst Logo
Gut durchdachtes Nutzungsmodell! Dank „ISA on Demand“ können wir mühelos viele Mitarbeitende erreichen und einen nachhaltigen Effekt bei ihnen erzielen.

Ralf Stehle
Leitung betriebliches Gesundheitsmanagement,
ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG

ENTEGA AG Logo
ISA ist super! Sie erinnert uns unaufdringlich an das, was im täglichen Arbeitsprozess oft zu kurz kommt. Die Achtsamkeit für den Körper und eine gesunde Haltung.

Petra Wolf
Betriebliches Gesundheitsmanagement, ENTEGA AG

Robert Bosch GmbH Logo
Unkompliziert und wirkungsvoll. Ein Paradebeispiel für sinnvolle Digitalisierung.

Andreas Pesch
BGM-Koordination Deutschland, Robert Bosch GmbH

SABIC Logo
Ich war überrascht, wie exakt Isa eine Fehlhaltung meiner Schultern erkannt hat. Es waren nur 2-3 cm. Mit gezielten Nacken- und Schulterübungen und leichten herabsenken des Schreibtisches fühlt sich mein Nacken- und Schulterbereich nun viel besser an.

Henri Hendrickx
Sr. Manager Medical Care, SABIC Niederlande

Gothaer Logo
Flexibel, standortunabhängig und individuell – Isa trifft den Puls der Zeit und hat eine hohe Reichweite, selten war ein Angebot so schnell vergriffen. Unsere Mitarbeitenden sind begeistert!

Tobias Baum
Betriebliches Gesundheitsmanagement, Gothaer Krankenversicherung AG

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Gefährdungsbeurteilung?

Unter allen Maßnahmen des Arbeitsschutz im Unternehmen bildet die Gefährdungsbeurteilung die wohl wichtigste. Eine Gefährdungsbeurteilung ist ein Prozess, bei dem Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz systematisch ermittelt und bewertet werden. Diese Beurteilung der Arbeitsbedingungen ist gesetzlich vorgeschrieben und dient der Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung werden Arbeitsabläufe, Arbeitsmittel und Arbeitsschutzmaßnahmen kontinuierlich überprüft, dokumentiert und verbessert. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat Leitlinien für die Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung festgelegt, die in der DGUV Vorschrift 1 sowie im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verankert sind.

Die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung dient der gesunden Umgebung und der Prävention am Arbeitsplatz. In den Prozess sollten Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte, Betriebsärzte, Führungskräfte, Betriebsrat sowie Mitarbeitende eingebunden werden. Die Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung ist ebenfalls ein wichtiger Teil des Prozesses, um der Dokumentationspflicht des Arbeitsschutzgesetztes gerecht zu werden. Nach der Beurteilung ist es wichtig, geeignete Schutzmaßnahmen und Präventionsmaßnahmen zu ergreifen, um Arbeitsunfälle zu vermeiden.

Warum ist eine Gefährdungsbeurteilung im Homeoffice wichtig?

Im Homeoffice ist es besonders wichtig, die Gefährdungsbeurteilungen  kontinuierlich zu aktualisieren und die Arbeitsabläufe sowie die genutzten Arbeitsmittel zu berücksichtigen. Die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung im Homeoffice schützt nicht nur die Mitarbeitende, sondern ist auch gesetzlich vorgeschrieben. Die Umsetzung ist jedoch nicht so einfach, wie im Büro. Es ist nahezu unmöglich für die Sicherheitsbeauftragten jede Wohnung auf Gefahren am Arbeitsplatz, durch Arbeitsmittel oder Arbeitsbereiche selbst, zu prüfen. Die Gefährdungsfaktoren können jedoch von Mitarbeitenden selbst nur schwer beurteilt werden, selbst wenn diese Handlungshilfen zur Verfügung gestellt bekommen. Deshalb bietet sich eine digitale Gefährdungsbeurteilung mit neuester Sensorik für fehlerfreie Messungen und eine effiziente Wirksamkeitskontrolle an. 

Bleib informiert ...

DeepCare Insights

Nur viermal jährlich informieren wir dich in aller Kürze über neue Entwicklungen bei Deep Care.

Wirksamkeitsstudien anfragen

Bleibe auf dem Laufenden