Deep Care Logo weiss
Deep Care Logo

ISA entwickelt sich zur umfassenden Gesundheitsplattform für den Arbeitsplatz

Juli 4, 2024
ISA als Plattform für BGF und Arbeitsschutz

Bei Deep Care haben wir stets darauf hingearbeitet, die Gesundheit der Menschen am Arbeitsplatz zu verbessern und ihre Risiken zu minimieren. Mit ISA haben wir es Mitarbeitenden erstmals ermöglicht, die Arbeitszeit am Schreibtisch zu nutzen, um Gesundheitsrisiken durch Inaktivität und Fehlhaltungen vorzubeugen. Durch die niederschwellige Begleitung im realen Arbeitsalltag durch Sensorik und Deep Learning-Algorithmen können Mitarbeitende selbstständig Verbesserungspotenziale in der eigenen Arbeitsweise erkennen und durch maßgeschneiderte Gesundheitshinweise positive Verhaltensweisen festigen. Heute sind wir stolz darauf, eine aufregende Ankündigung zu machen:

Wir entwickeln unseren digitalen Gesundheitscoach weiter und möchten um ISA ein Ökosystem an Gesundheitslösungen schaffen.

ISA wird zur Gesundheitsplattform

Unser Ziel bei Deep Care geht über die Bereitstellung einer einzelnen Lösung hinaus. Wir möchten mit ISA eine Plattform schaffen, welche in der Lage ist, verschiedene Aspekte der Gesundheit am Arbeitsplatz zu berücksichtigen. Dieses neue Ökosystem wird Unternehmen ganzheitlich dabei unterstützen, ihre Mitarbeitenden optimal zu schützen und ihr Wohlbefinden bestmöglich zu fördern. Neben den laufenden Verbesserungen der aktuellen Features werden wir ISA um völlig neue Anwendungsbereiche erweitern, von denen wir im Folgenden einige vorstellen wollen.

Stresserkennung am Arbeitsplatz

Mentale Belastungen am Arbeitsplatz sind ein immer größeres Problem. Wie der DAK-Gesundheitsreport zeigt, erreichen psychische Erkrankungen mit 276 Fehltagen einen neuen Höchststand. Stress spielt insbesondere im betrieblichen Umfeld eine zentrale Rolle und kann das Risiko psychischer Erkrankungen deutlich erhöhen. Um die Anzahl der Betroffenen und die Schwere der Krankheitslast zu minimieren, ist es essenziell, Stress frühzeitig zu erkennen und seiner Entstehung entgegenzuwirken.

Wir möchten deshalb unsere anonyme Sensing-Technologie nutzen, um erste Anzeichen von Stress und mentaler Erschöpfung am Arbeitsplatz zu erkennen. Indem wir unseren Deep Learning Algorithmus auf die Erkennung erster Symptome, wie eine flache Atmung trainieren, können wir gezielte Interventionen ergreifen. Analog zu unserem bisherigen Ansatz erstellt ISA ein Belastungsprofil und schlägt zum richtigen Zeitpunkt passende Gegenmaßnahmen, z.B. in Form von Entspannungsübungen, vor.

  • Entwicklungsfortschritt: Stress bzw. die Arbeitsbelastung während der Arbeit zu erkennen ist nicht leicht. Besonders wenn dabei auf, wie in unserem Falle, invasive Methoden oder am körper getragene Sensorik verzichtet werden soll. Derzeit befinden wir uns noch am Anfang, der Ideenfindung und Konzeption. D.h. wir sind dabei die Anforderungen zu definieren und denken über verschiedene Konzepte nach.
  • öffentlicher Aufruf: Wir möchten jeden herzlich dazu aufrufen uns in unserem Vorhaben zu unterstützen. Wie das geht? Indem ihr uns mitteilt, welche Anforderungen ihr an solch eine Lösung stellt, teil eines Pilotprojektes werdet oder euch mit uns gemeinsam für ein Förderprojekt stark macht.

Trainingsprogramme zur Schmerzlinderung

Muskel-Skelett-Erkrankungen haben in den vergangenen Jahren die meisten krankheitsbedingten Ausfalltage in Unternehmen verursacht. Rückenschmerzen stellen dabei die häufigste Einzeldiagnose dar. Mit ISA haben wir bereits eine Maßnahme geschaffen, um dieses Problem präventiv anzugehen. Unser Fokus liegt jedoch nicht nur auf präventiven Maßnahmen, sondern auch darauf, denjenigen zu helfen, die bereits von Rückenschmerzen betroffen sind. Aktuelle Statistiken zeigen, dass bereits jeder dritte Erwachsene häufig oder sogar dauerhaft unter Rückenschmerzen leidet. Daher entwickeln wir nun mehrere Programme, die die Begleitung von ISA gezielt ergänzen, um verschiedene muskuloskelettale Schmerzen während der Arbeit anzugehen.

Durch die Nutzung der Funktionen von ISA können wir individuell angepasste Programme entwickeln, die den Mitarbeitern helfen, Schmerzen in verschiedenen Körperbereichen zu bewältigen. Unser Ziel ist es, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit ohne Schmerzen ausüben können und ihre Lebensqualität verbessern. Mit gezielten Maßnahmen und Anleitungen zur Schmerzlinderung möchten wir dazu beitragen, dass die betroffenen Mitarbeiter ein schmerzfreies und produktives Arbeitsumfeld erleben.

  • Entwicklungsfortschritt: Die Bereiche Ergonomie und Bewegung stehen seit beginn im Zentrum unserer Entwicklungen. Neben einem breiten Netzwerk an Expertinnen und Experten verfügen wir bereits über internes Know-How und Ressourcen. Mit einem ersten Programm für den Rücken sind wir daher bereits in der Validierungsphase und führen unterschiedliche Qualitäts-, Sicherheits- und Benutzertests durch.
  • öffentlicher Aufruf: Wir stehen bereits kurz vor der Veröffentlichungen unseres ersten Muskel-Skelett-Trainingsprogramms und suchen nach ersten (Pilot-)Kunden, welche ihren Mitarbeitenden ein niederschwelliges Angebot für einen gesunden Rücken anbieten möchten. 

Gefährdungsbeurteilung im Homeoffice

Seit der Pandemie hat sich die Arbeitsweise vieler Mitarbeiter verstärkt auf das Homeoffice verlagert. Aus gesundheitlicher Sicht stellt dies nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für die Unternehmen eine Herausforderung dar. Oftmals wissen die Mitarbeiter nicht, wie sie ihren Arbeitsplatz zu Hause einrichten sollen, um eine produktive und gesunde Arbeitsweise zu unterstützen. Unternehmen stehen dabei vor der Herausforderung, dass sie schlichtweg nicht wissen, unter welchen Bedingungen die Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten, und haben nur bedingt Einfluss darauf.

Daher bieten wir als Teil des geplanten Ökosystems ums ISA eine umfassende interaktive Gefährdungsbeurteilung für das Homeoffice an. Über einen Zeitraum von zwei Wochen können Unternehmen ihre Mitarbeitenden durch ISA in mehreren Sitzungen, über eine gesunde Arbeitsplatzgestaltung aufzuklären, den Arbeitsplatz mittels KI und Sensorik analysieren, Risiken identifizieren und gemeinsam eventuelle Probleme verbessern. Unabhängig davon, wo die Mitarbeiter arbeiten, möchten wir es den Unternehmen ermöglichen, sicherzustellen, dass die Arbeitsumgebung ihrer Mitarbeiter sicher ist und potenzielle Gefahren frühzeitig erkannt werden.

  • Entwicklungsfortschritt: Neben unserem eigenen Verhalten spielt die Gestaltung unseres Arbeitsplatzes eine wichtige Rolle, um gesundes und produktives Arbeiten zu ermöglichen. Aktuell arbeiten wir daher gemeinsam mit einem Kunden an einer Lösung, um eine Gefährdungsbeurteilung für verschiedene Arbeitsumgebungen durchführen zu können. Wir befinden uns gerade aktiv in der Entwicklung eines ersten Prototyps.
  • Öffentlicher Aufruf: Unternehmen haben unterschiedliche Anforderungen an eine Gefährdungsbeurteilung, insbesondere im Zusammenhang mit dem Homeoffice. Wir sind daran interessiert zu erfahren, welche Anforderungen ihr in Bezug auf die Gefährdungsbeurteilung im Homeoffice habt. 

Ausblick & Einladung zum gemeinsammen Austausch

Mit unserem neuen Ökosystem für ganzheitliche betriebliche Gesundheit möchten wir Unternehmen dabei unterstützen, die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu fördern. Bei Deep Care sind wir fest entschlossen, innovative Lösungen für die Arbeitsplatzgesundheit bereitzustellen. Wir glauben daran, dass ein gesundes Arbeitsumfeld zu einer höheren Produktivität, Zufriedenheit und langfristigen Erfolg führt. Bleibt gespannt auf die kommenden Entwicklungen und kommt gerne auf uns zu, wenn ihr Potenzial für zukünftige gemeinsamme Projekt seht. 

Wir freuen uns auf den Austausch! 

Bleibe auf dem Laufenden